Einsatz von digitalen Medien in der Ausbildung - beim Ausbilderfrühstück in Ingolstadt

Was wäre wenn der Ausbilder je Auszubildenden 1.000 EUR zur freien Verfügung hätte und dafür Tablets anschaffen könnte? Diese Frage galt es in einem World-Cafe zu beantworten.

Beim Ausbilderfrühstück am 22. März 2018 in Ingolstadt in der IHK-Akademie wurde diese Frage von Silke Weiss gestellt. Es galt diese Aufgabe aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Wo liegen die Vorteile, welche Hürden intern wie extern gilt es zu nehmen und wer muss wann wie eingebunden werden?

Die 30 Ausbilderinnen und Ausbilder haben in sechs Gruppen diese Fragenstellungen beantwortet und waren sich einig: Die digitale Welt (und auch neue Lernformen) haben schon längst Einzug in die Ausbildung gehalten. Jetzt gilt es "schlau und nachhaltig" (so ein Zitat einer Ausbilderin) dies in die betrieblichen Ausbildung zu integrieren und Konzepte zu entwickeln, die für beide Seiten sinnvoll sind.

Bei der anschließenden Vorstellung der Ergebnisse wurden Ideen und Anregungen gegeben, die es nun gilt in den Ausbildungsunternehmen zu erproben - ohne Vorurteile und ergebnisoffen.

Bild: IHK Akademie Ingolstadt